Lulu
Oper

Oper in drei Akten von Alban Berg

Stückinfo

Lulu, eine Gestalt fast mythischer Herkunft. Sie ist «Schlange», «Urgestalt des Weibes, geschaffen, Unheil anzurichten, zu locken, zu verführen, zu vergiften – zu morden, ohne dass es einer spürt». Alban Berg stellt sie als Sensation in einem Zirkus voller Bestien vor, in dem sie die einzig Unzähmbare ist. Lulu erfüllt stets das, was die anderen in ihr sehen. Die Männer erliegen ihren Reizen und zahlen dafür mit dem Leben. Keiner ist dem Naturell dieser Frau gewachsen: ihren ersten Mann trifft der Schlag, der zweite bringt sich um, der dritte wird von ihr ermordet. Lulu verstrickt sich zusehends in einem Gewirr zwielichtiger Machenschaften und Machtspiele. Ihrem gesellschaftlichen Aufstieg folgt der Fall in die Gosse: verarmt wird sie zur Prostituierten. Die «Nachtwandlerin der Liebe» (Karl Kraus) gibt sich dort einem anderen Aussenseiter hin: dem Lustmörder Jack the Ripper.
Der katalanische Regisseur Calixto Bieito, der am Theater Basel in der Spielzeit 2006/2007 mit seiner fesselnden Interpretation von Verdis «Don Carlos» Furore machte, wird diese Neuproduktion inszenieren. Für ihn ist «Lulu» auch ein Stück über eine dekadente Gesellschaft, in der den Menschen das Verhältnis zu ihrer Sexualität abhanden gekommen und der Respekt füreinander verloren gegangen ist. Basierend auf dem Material von Bergs als Fragment hinterlassener und von Friedrich Cerha vollendeter dreiaktiger Fassung wird er eine eigene Schlussversion des Werkes erarbeiten. Der Dirigent Gabriel Feltz, neuer 1. Gastdirigent am Theater Basel, wird mit «Lulu» sein Debüt in Basel geben.

Besetzung

13 Termine

15.02.2009
Premiere: Grosse Bühne
18:30
21.02.2009
Grosse Bühne
19:30
26.02.2009
Grosse Bühne
19:30
09.03.2009
Grosse Bühne
19:30
15.03.2009
Grosse Bühne
18:30
04.04.2009
Grosse Bühne
19:30
07.04.2009
Grosse Bühne
19:30
04.05.2009
Grosse Bühne
19:30
10.05.2009
Grosse Bühne
18:30
16.05.2009
Grosse Bühne
19:30
23.05.2009
Grosse Bühne
19:30
30.05.2009
Grosse Bühne
19:30
16.06.2009
Derniere: Grosse Bühne
19:30