Peer Gynt
Ballett

Ballett von Richard Wherlock

Stückinfo

Uraufführung

Richard Wherlock choreographiert zur Musik von Edvard Grieg sein erstes abendfüllendes Handlungsballett für das Ballett Basel: die Geschichte um den jungen Peer Gynt, den Träumer und Aussenseiter auf der Suche nach sich selbst.
Hin- und hergerissen ist Peer zu Beginn der Geschichte zwischen den beiden gegensätzlichen Frauen Solvejg und Ingrid; seine Unentschlossenheit und sein Übermut treiben Ingrid schliesslich in den Tod. Peer flüchtet sich daraufhin in eine Traumwelt; erst die Erinnerung an seine kranke Mutter lässt ihn den Weg zurück in die Realität finden. Am Totenbett seiner Mutter trifft er wieder auf Solvejg, die ihn noch immer liebt; doch der ruhelose Peer muss erneut auf Reisen gehen. Nach langer Irrfahrt kehrt er als reicher und mächtiger, aber unglücklicher Mann in seine Heimat zurück Ð Land und Menschen sind ihm längst fremd geworden. Solvejg, inzwischen erblindet, wartet noch immer auf ihn; jetzt erst kommt Peer zur Ruhe.

Die Peer Gynt-Musik des norwegischen Komponisten Edvard Grieg entstand 1874 als Schauspielmusik zu Ibsens gleichnamigem Drama; die melancholisch gefärbte und zugleich sehr tänzerische Musik hat schon viele Choreographen zu einem Ballett angeregt.

21 Termine

17.01.2003
Premiere: Grosse Bühne
20:00
25.01.2003
Grosse Bühne
20:00
28.01.2003
Grosse Bühne
20:00
31.01.2003
Grosse Bühne
20:00
05.02.2003
Grosse Bühne
20:00
09.02.2003
Grosse Bühne
19:00
17.02.2003
Grosse Bühne
20:00
23.02.2003
Grosse Bühne
19:00
27.02.2003
Grosse Bühne
20:00
06.03.2003
Grosse Bühne
20:00
17.03.2003
Grosse Bühne
20:00
30.03.2003
Grosse Bühne
19:00
04.04.2003
Grosse Bühne
20:00
12.04.2003
Grosse Bühne
20:00
25.04.2003
Grosse Bühne
20:00
02.05.2003
Grosse Bühne
20:00
15.05.2003
Grosse Bühne
20:00
26.05.2003
Grosse Bühne
20:00
31.05.2003
Grosse Bühne
20:00
10.06.2003
Grosse Bühne
20:00
20.06.2003
Derniere: Grosse Bühne
20:00